Aktion Ferienpass

In den Sommerferien findet jährlich die Aktion Ferienpass im Kreis Herzogtum Lauenburg statt.

Der Kreisjugendring koordiniert und unterstützt diese kreisweite Aktion. Zusammen mit den örtlichen Trägern in Büchen, Geesthacht, Lauenburg, Mölln, Ratzeburg, Schwarzenbek und Wentorf sowie vielen Vereinen, Verbänden, Jugendpflegen, Jugendtreffs, Organisationen und Firmen werden tolle Aktionen und Programme auf die Beine gestellt. Alle Kinder und Jugendliche des Kreisgebietes können hieran teilnehmen und so auch attraktive Sommerferien bei uns im Kreis verbringen.

Kinder, deren Eltern wohngeldberechtigt sind, Arbeitslosengeld bekommen, Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder einen Kinderzuschlag beziehen, haben die Möglichkeit mit dem Ferienpass Ermäßigungen für Aktionen oder Fahrten zu erhalten.

Aktion Ferienpass 2020 (Stand 15.6.2020)

„Die 51. Aktion Ferienpass findet in den Sommerferien 2020 statt.“

Mit dieser Aussage startete die Pressekonferenz am 15.6., auf der die örtlichen Träger der Aktion Ferienpass, der Kreisjugendring und die Kreissparkasse als Hauptsponsor über die diesjährige Aktion informierte.

Weitere Infromationen zur Pressekonferenz findet man hier.

Kindern und Jugendlichen vielfältige Aktivitäten in den Sommerferien anzubieten, ist das gemeinsame Ziel der örtlichen Träger der Aktion Ferienpass in Büchen, Geesthacht, Lauenburg, Mölln, Ratzeburg, Schwarzenbek und Wentorf sowie dem Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg. Auch in Zeiten von Covid-19 haben die örtlichen Jugendringe und Jugendpflegen mit ihren Vereinen und Organisationen ihr Ferienprogramm vorbereitet und angepasst. Hierbei sind sich alle ihrer Verantwortung bewusst.

In 2020 wird erstmals das Ferienprogramm nur online veröffentlicht. Die zentrale Seite lautet:

www.unser-ferienprogramm.de/herzogtum

Von dort kommt zu den örtlichen Ferienprogrammen.

Die Aktion Ferienpass findet in den Sommerferien statt. Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg übernimmt hierbei eine koordinierende und unterstützende Rolle. Je nach Region erscheint ein örtliches Ferienprogramm. Für dieses sind die jeweiligen Träger verantwortlich – in der Regel die örtlichen Jugendringe.

Im Folgenden sind die örtlichen Träger mit ihren Kontaktdaten aufgeführt.

Büchen

www.unser-ferienprogramm.de/buechen

Kontakt: Jugendzentrum Büchen

Telefon: 0160-7009166

Mail: svenja.kaszubowski@gemeinde-buechen.de

Anmeldung: online über www.unser-ferienprogramm.de/buechen

Wenn selbst keine Möglichkeit zur online-Anmeldung besteht, bitte telefonisch einen Termin mit Svenja Kaszubowski vereinbaren

 

Geesthacht

www.unser-ferienprogramm.de/geesthacht

Kontakt: Stadtjugendring Geesthacht

Telefon: 032121-209258

Mail: info@sjr-geesthacht.de

Anmeldung: online über www.unser-ferienprogramm.de/geesthacht

oder Internet-Terminal im Jugendzentrum (JUZ) „Alter Bahnhof“ – Bahnstraße 45 in 21502 Geesthacht

 

Lauenburg

www.unser-ferienprogramm.de/lauenburg

Kontakt: Ortsjugendring Lauenburg

Telefon: 0179-6040678

Mail: info@ojr-lauenburg.de

Anmeldung:     online über www.unser-ferienprogramm.de/lauenburg

Wenn selbst keine Möglichkeit zur online-Anmeldung besteht, bitte telefonisch unter 0179-6040678 einen Termin vereinbaren.

Anmeldeschluss: Sonntag, 21.06. (1. Vergabe), es wird danach eine postalische Bestätigung geben – danach Anmeldung für Restplätze – Bezahltag am 27.6. mit festen Zeitfenstern

 

Mölln

www.unser-ferienprogramm.de/moelln

Kontakt: Ortsjugendring Mölln

Telefon: 01525-3227145 (17:00 Uhr – 19:30 Uhr)

Mail: info@ortsjugendring-moelln.de

Anmeldung:     online über www.unser-ferienprogramm.de/moelln vom 22.06. bis 26.06.

Wenn selbst keine Möglichkeit zur online-Anmeldung besteht, bitte telefonisch im JUZ unter 04542-822451 einen Termin vereinbaren

Bezahltag am 30.06. und 01.07. (17-19 Uhr) in den OJR-Räumen – Vergabe der Restplätze am 03.07. (17-19 Uhr) in den OJR-Räumen

 

Ratzeburg

www.unser-ferienprogramm.de/ratzeburg

Kontakt: Ortsjugendring Ratzeburg

Telefon: 04541-6061290

Mail:  info@ojr-rz.de

Anmeldung: online über www.unser-ferienprogramm.de/ratzeburg

Wenn selbst keine Möglichkeit zur online-Anmeldung besteht, bitte im JUZ Gleis 21 oder Stellwerk vorbeischauen

 

Schwarzenbek

www.unser-ferienprogramm.de/schwarzenbek

Kontakt: Stadtjugendring Schwarzenbek

Telefon: 04153-5721525 (ggf. Anrufbeantworter nutzen)

Mail: anmeldung@sjr-schwarzenbek.de

Anmeldung:     online über www.unser-ferienprogramm.de/schwarzenbek

Wenn selbst keine online-Anmeldung besteht, bitte im Jugendzentrum Korona vorbeischauen

 

Wentorf

www.unser-ferienprogramm.de/wentorf

Kontakt: Ortsjugendring Wentorf

Telefon: 0157-71522400

Mail: ortsjugendring-wentorf@gmx.de

Anmeldung: online über www.unser-ferienprogramm.de/wentorf

50. Aktion Ferienpass erfolgreich

1970 fand die erste Aktion Ferienpass im Herzogtum Lauenburg während der Sommerferien statt. „Was damals modellartig begann, hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt“, so Andrea Hasenkamp, stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR). Gemeinsam mit den örtlichen Jugendringen werden seitdem mit dem Ferienpass nicht nur Vergünstigungen bei verschiedenen Organisationen während der Sommerferien ermöglicht, sondern auch ein Ferienprogramm mit rund 500 Aktionen auf die Beine gestellt.

Eine Woche nach den Sommerferien feierte nun der KJR im Rahmen seiner „Summer Challenge“ diese 50. Aktion Ferienpass. Kinder aus dem gesamten Kreisgebiet waren mit den Ehrenamtlichen der Jugendringe aus Ratzeburg, Mölln, Schwarzenbek, Geesthacht, Lauenburg, Wentorf und Büchen ebenso nach Nusse gekommen, wie einzelne Vertreter_innen der Politik der Städte und Gemeinden.

Während die Kinder bei verschiedenen Einzel- und Gruppenaufgaben den Nachmittag mit viel Spaß verbrachten, gaben der 1. Vorsitzende des KJR Jens Pechel und seine Vorstandskollegin Andrea Hasenkamp einen kurzen Überblick über die Aktion Ferienpass. Hasenkamp betonte dabei die große Vielfalt der Ferienangebote und die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements, die in der Aktion Ferienpass steckt. Sie konnte hierbei von beeindruckenden Zahlen berichten, über 500 Angebote, 150 verschiedene Vereine und Organisationen, rund 500 Ehrenamtliche, die über 20.000 Stunden freiwillig an Zeit einbringen. „Dies sind ca. 13 Vollzeitstellen, die die Kommunen ansonsten bezahlen müssten“, so Hasenkamp. Wert wird auch immer auf kostengünstige Angebote gelegt. „Kein Kind ohne Ferienpass“ ist hierbei ein zentrales Motto.

Arne Strickrodt, Geschäftsführer des KJR, beleuchte die Sommerferien und die Aktion Ferienpass aus der Sicht der Kinder und Jugendlichen sowie der Kinder- und Jugendarbeit. Er ging dabei auf eine Jugendfreizeit ein, die der KJR in diesen Sommerferien durchgeführt hatte. „Wir wissen, was wir wollen“ war der Titel. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren erarbeiteten, was Sommerferien für sie bedeuten, und drehten daraus zwei Filme. „Mit (neuen) Freunden etwas unternehmen, gemeinsam als Familie unterwegs sein, Aktivitäten machen können, die sonst zu kurz kommen, Neues ausprobieren und auch einfach mal ausschlafen“, fasst Arne Strickrodt die Ergebnisse zusammenzufassen. Zudem wurde auch deutlich, dass Ferien am Ort Schule, mit Lehrer_innen oder dem klassischen Schullernen nicht verbracht werden möchten. „Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf freie, selbstbestimmte Zeiten, die sie für ihre Entwicklung benötigen“, betont Strickrodt. Zugleich müsse gesamtgesellschaftlich geschaut werden, dass in der Diskussion über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie die Sichtweise der Kinder an erster Stelle stehen – um sie geht es schließlich. Deshalb möchte der KJR auch eine Stärkung der Jugendarbeit mit ihren Jugendfreizeiten und der Aktion Ferienpass und weniger eine Stärkung von Ferienbetreuung. „Jugendarbeit berücksichtigt die Bedarfe von Kindern und Jugendlichen, indem sie auf der Basis von Werten wie Freiwilligkeit und Selbstorganisation altersgerechte Partizipation ermöglicht. Sie muss entsprechend gefördert werden“, betonen die Vertreter des Kreisjugendringes und richten so ihren klaren Appell an die Politik. „Wir wünschen uns auch in Zukunft eine Aktion Ferienpass im Herzogtum Lauenburg, die kostengünstig vielfältige Angebote den Kindern ermöglicht und so viel ehrenamtliches Engagement freisetzt“, blickt Andrea Hasenkamp nach vorne.

Impressionen

Summer Challenge im Rahmen der 48. Aktion Ferienpass

28.08.2017

Am Samstag, 26. August trafen sich 50 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren zur ersten Summer Challenge des Kreisjugendringes Herzogtum Lauenburg (KJR) im Rahmen der 48. Aktion Ferienpass in Lauenburg.

Die Teilnehmenden hatten sich aus dem gesamten Kreisgebiet über die örtlichen Jugendringe in Wentorf, Schwarzenbek, Geesthacht, Lauenburg, Mölln, Ratzeburg und die Jugendpflege in Büchen angemeldet. Bei verschiedenen Aufgaben, so genannten Challenges, traten die Kinder und Jugendlichen gegeneinander und miteinander an, um die begehrten Erbsen für ihr Team zu sammeln. Bunt gemischt waren die Teams, denn die Mannschaften wurden nach dem Zufallsprinzip zusammengesetzt, so dass Kinder aus unterschiedlichen Orten und Alters zusammenspielten. „Zunächst traten die Teams in einem Geländespiel gegeneinander an. Anschließend konnten sie an verschiedenen Stationen Kinder aus anderen Teams herausfordern und so Erbsen für ihr Team sammeln“, erläutert Eugenia Roo, 2. Vorsitzende des KJR den Ablauf des Nachmittages. Die Stationen forderten von Kindern Geschicklichkeit, Schnelligkeit oder geschicktes Denken.

Die Erbsen spielten am Ende des Nachmittages noch eine Rolle. Denn dann ging es für alle Kinder in den „Escape Garden“. In vier unterschiedlichen Ecken des Schulgartens waren verschiedene Rätsel für die Teams vorbereitet, die nacheinander gelöst werden mussten. Jedes Rätsel, das gelöst wurde führte zu einem neuen Rätsel, bevor dann nach einer Stunde alle Teams eine Zahl rausgefunden hatte. „Mit Hilfe der zuvor errungenen Erbsen konnte nun an einer Waage herausgefunden werden, in welche Reihenfolge die Zahlen gebracht werden mussten, um damit die Kombination für den Tresor zu knacken. Dies war wichtig, denn im Tresor lag der Schlüssel, mit dem man den Garten wieder verlassen konnte. „Nur dadurch, dass alle Kinder sich beteiligten, miteinander die Rätsel lösten, konnten sie diese letzte „Challenge“ bewältigen und den „Escape Garden“ verlassen“, freute sich Eugenia Roo, die zusammen mit jungen Ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen des KJR diesen Nachmittag vorbereitet hatte.

Im Übrigen: Es gelang und alle 50 Kinder und Jugendlichen konnten sich anschließend am Grill stärken und sich über ihre „Summer Challenge“ austauschen.

„Ein gelungener Nachmittag“, so das einhellige Resümee aller Ehrenamtlichen, die dafür gesorgt hatten, dass die Kinder aus dem gesamten Herzogtum an der Summer Challenge in Lauenburg teilnehmen konnten.

Hauptsponsor der Aktion Ferienpass

X