Fit für Beteiligung Amt Berkenthin

„Aktivieren. Engagieren. Mitbestimmen – Fit für Beteiligung“ so der vollständige Titel des aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Modellprojektes.

„Für Kinder- und Jugendbeteiligung sensibilisieren sowie Vereine, Schule und Kommune in der nachhaltigen Umsetzung unterstützen,“ sind kurzgefasst die Ziele des Modellprojektes, welches in 2020 ins Leben gerufen wurde und in Kooperation mit dem Amt Berkenthin und der Stadt Geesthacht bis einschließlich 2024 stattfindet.

Der Kreisjugendring ist sowohl Impulsgeber, als auch Unterstützer und Vermittler, um im Amt Berkenthin Kinder- und Jugendbeteiligung zu fördern und nachhaltig zu verankern.

Kinder und Jugendliche sind Teil der Gesellschaft. Viele Entscheidungen berühren daher ihre Lebenswelt ebenso sehr wie die der Erwachsenen, manche sogar deutlich mehr. Besonders in den Bereichen Schule und Freizeit wird ihr Alltag stark beeinflusst. Darum sollten sie auch als Expert_innen in ihren eigenen Belangen wahrgenommen und in Entscheidungsprozesse mit eingebunden werden, eben partizipieren.

Partizipation oder Beteiligung gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Mancherorts existieren feste, repräsentative Strukturen, wie der Jugendvorstand im Verein, die Schüler_innenvertretung, das Jugendparlament oder der Kinder- und Jugendbeirat. Manchmal findet Beteiligung aber auch punktuell statt, wenn es um ein Meinungsbild zu einem Thema geht, um die Abstimmung einer Frage oder die Gestaltung eines eigenständigen Projektes durch Kinder und Jugendliche. Doch auch Kindern und Jugendlichen Verantwortung im Elternhaus, in der Schule oder im Verein zu übertragen sowie eine Kommunikation auf Augenhöhe ist bereits gelebte Beteiligung.

Dafür wird der Bedarf in den Gemeinden, den Vereinen und der Schule im Amt Berkenthin aktuell ermittelt und, in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort, werden dazu passende Aktivitäten entwickelt. Dies können projektgebundene Beteiligungsverfahren, offene Angebote oder politische Bildungsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie Workshops oder Fortbildungen für Erwachsene aus Verein, Schule oder Kommune sein, um letztendlich „Fit für Beteiligung“ zu sein.

Im Flyer sind ein paar Informationen zusammengefasst.

TUBS, Geesthacht in RZ, vereinfachte Darstellung, CC BY-SA 3.0
Julianna Kundoch web

Julianna Kundoch
Referentin für Jugendbeteiligung Amt Berkenthin

Tel. +49 172 8877061
kundoch@kjr-herzogtum-lauenburg.de

Sei dabei und bestimm‘ mit… auf der Skateranlage!

Am 11.09.21 lädt der Kreisjugendring in Kooperation mit der Gemeindevertretung Berkenthin dich und alle anderen, die die Skateranlage nutzen, zu einem Treffen in den Räumlichkeiten des Sportzentrums (Bahnhofstr.21, 23919 Berkenthin) neben der Skateranlage ein. Von 10 bis 18 Uhr machen wir dort eine Zukunftswerkstatt.

Wie funktioniert das?

Die Zukunftswerkstatt ist dafür da, um über ein bestimmtes Thema ins Gespräch zu kommen. Sie besteht aus mehreren Phasen. In der ersten Phase darfst du alles rauslassen, was dich an der Anlage und drum herum stört. In der zweiten Phase kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und Ideen sammeln, wie die Anlage in Zukunft aussehen soll und wie die Kinder und Jugendlichen auch in Zukunft hier mitbestimmen und -gestalten können. Zu guter Letzt kümmern wir uns um die Realisierung. Bei dieser Phase kommen Mitglieder der Gemeindevertretung dazu und ihr überlegt gemeinsam, welche Ideen sich gut umsetzen lassen, wann das passieren kann und wer daran beteiligt ist.

Wer macht das?

Begleitet wird die Zukunftswerkstatt von den Referent_innen Pilaf und Jule. Natürlich arbeiten wir nicht non-stop durch. Wir werden zwischendurch mehrere Pausen machen und für die Verpflegung wird ebenfalls gesorgt.

Und nun?

Um an dem Tag genügend Verpflegung bereitstellen zu können, würden wir uns freuen, wenn du dich hier bei uns anmeldest.

Du kannst zur Anmeldung auch kurz bei Jule durchrufen oder ihr bei WhatsApp schreiben: 0172-8877061.

X