Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg

Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V. ist eine gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft der im Kreisgebiet tätigen Jugendverbände und Organisationen und versteht sich als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Jugendarbeit sowie als Interessenvertretung der Jugendorganisationen und Kindern und Jugendlichen im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Die Hauptziele sind:

  • Förderung und Unterstützung der Jugendverbandsarbeit
  • Förderung und Stärkung des Ehrenamtes
  • Konzipierung und Durchführung innovativer Projekte
  • Förderung und Durchführung von außerschulischer Bildungsarbeit sowie von Erholungsmaßnahmen
  • Schaffung von Beteiligungsmöglichkeiten

Der Kreisjugendring vernetzt und unterstützt die Arbeit der im Kreisgebiet tätigen Organisationen der Jugendarbeit. Zudem hält der Kreisjugendring eine Vielzahl an Großspielgeräten sowie Zelte, Kanus usw. zur Ausleihe für die Mitgliedsgruppen bereit.

Durch verschiedene Freizeiten, Fahrten und Jugendbildungsmaßnahmen sowie die alle zwei Jahre stattfindenden Projekte „STADT-SPIEL“ und „experience – ich für mich, wir für‘s herzogtum“ haben die Kinder und Jugendliche im Kreisgebiet die Möglichkeit an verschiedensten Angeboten teilzunehmen.

Beruhend auf dem Konzept „vom Teilnehmer zum Teamer“ befähigt er junge Menschen ab 13 Jahren schrittweise Verantwortung in der Jugendarbeit zu übernehmen. Durch Aus- und Fortbildungen qualifiziert er ehrenamtlich engagierte Menschen der Jugendarbeit im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Der Kreisjugendring schafft durch die Arbeit der Mobilen Spieliothek und der Aktion Ferienpass Angebote für Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum.

Im Rahmen der politischen Jugendbildung führt der Kreisjugendring unterschiedliche Aktionen durch.
„X-Change – interkulturelle Öffnung und Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit“ startete 2012 und wurde über den Lokalen Aktionsplan des Bundesprogramms „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“ finanziert. Die Förderung einer vielfältigen Jugend(verbands-)arbeit verstehen wir nun als Querschnittsaufgabe.

Seit 2015 sind wir für den Kreis Herzogtum Lauenburg sowie für die Stadt Lauenburg mit den Ämtern Büchen und Lütau als „Fach- und Koordinierungsstelle“ im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ aktiv, koordinieren das kreisweite Jugendforum und setzen demokratiefördernde Jugendprojekte um.

Die Vollversammlung als oberstes Gremium des Kreisjugendringes wählt den ehrenamtlichen Vorstand. Dieser beschäftigt ein hauptamtliches Team, das in der Möllner Geschäftsstelle erreichbar ist.

Die Arbeit des Kreisjugendringes finanziert sich über Zuwendungen des Kreises, die in einer Leistungsvereinbarung definiert sind. Des Weiteren werden Projektmittel sowie Sponsoren- und Spendengelder eingeworben. So können die Teilnahmebeiträge für Veranstaltungen in einem angemessenem Rahmen gehalten werden.

X